Niklas Koch
 Niklas Koch - Aktuelles


Zum Auftakt der DMV BMW-Challenge 2018 erreicht Niklas zusammen mit Teamchef Joachim Schirra den Klassen- sowie den Gesamtsieg auf der legendären Strecke in Spa-Francorchamps mit dem MINI Turbo GTR.



14.04.2018
 

Niklas, der in diesem Jahr vom Kart- in den Automobilrennsport wechselte und 2018 für das in Griesheim beheimatete Schirra motoring-Team in der DMV BMW-Challenge sowie der NES 500 an den Start gehen wird, erlebte zum Saisonauftakt einen Einstand nach Maß.

Auf der Traditionsrennstrecke im belgischen Spa-Francorchamps startete der 16-jährige Nachwuchspilot zusammen mit Teamchef Joachim Schirra auf einem MINI Turbo GTR in der GTR2-Klasse.

Bei dieser Veranstaltung fuhren die BMW-Challenge sowie das Langstreckenrennen der NES 500 gemeinsam. Es fand somit faktisch ein Rennen im Rennen statt.

Im freien Training erlebte Niklas und sein Team erstmal einen Schreck, als der für den Starkenburger AMC Darmstadt und MSC Stockstadt startende Pilot im Reifenstapel landete, was nicht nur ihn selbst mächtig ärgerte.

Im anschließenden Qualifying setzte Joachim Schirra dann den Grundstein zum Erfolg. Die neuntbeste Zeit im gesamten Starterfeld bedeutete die Pole-Position in der BMW Challenge. Lediglich „Dickschiffe“ wie Porsche 996 RSR oder BMW M4 GT4 aus der NES 500 standen in der Startaufstellung vor dem Schirra-MINI.

Joachim Schirra fuhr dann auch den ersten Stint und somit den Start. Bereits nach der ersten Runde lag der MINI auf Rang sieben, was natürlich weiterhin die Führung in der BMW-Challenge bedeutete. Nach gut der Hälfte des Rennens übergab der Routinier beim Boxenstopp mit gleichzeitigen Nachtanken das Steuer an Niklas.

„Bring den Vorsprung sicher nach Hause und gehe keinesfalls ans Limit“, gab Schirra dem gebürtigen Crumstädter mit auf den Weg. Niklas folgte den Worten seines Lehrmeisters und überquerte nach einer Stunde Renndistanz mit 24 Sekunden Vorsprung als Sieger der BMW-Challenge die Ziellinie.

Somit siegte die Erfahrung aus unzähligen Rennen gepaart mit dem Ehrgeiz eines Nachwuchstalents. Bei der Siegerehrung stellte der Streckensprecher dann auch schmunzelnd fest, dass die Fahrerpaarung mit dem größten Altersunterschied, nämlich 50 Jahre, heute gewonnen hat.

„Es hat auf dieser tollen Strecke richtig Spaß gemacht zu fahren“, gab Niklas nach der Siegerehrung zu Protokoll „Dennoch muss ich von Joachim noch viel lernen, um mit seiner Souveränität an die Sache ranzugehen. Und die Reifenstapel werde ich künftig meiden“, versicherte der Gymnasiast.

Als nächstes ist dann der Start beim Langstreckenrennen der NES 500 vom 11. bis 12. Mai in der Motorsportarena in Oschersleben geplant.

 

 
| Zurück zum Aktuelles |  
Niklas Koch